Menschen, die sich ballaststoffreich ernähren, zeigen eine bessere Lungenfunktion und zwar schon bei einer Aufnahme von knapp 20 Gramm Ballaststoffen pro Tag. Dieses Fazit zieht ein internationales Forscherteam aus einer Studie, die Anfang 2016 im Fachblatt‚ Annals of the American Thoracic Society‘ veröffentlicht wurde.

Das Team um Corrine Hanson von der University of Nebraska analysierte für seine Untersuchung die Daten von 1.921 gesunden Teilnehmern des amerikanischen Forschungsprogrammes NHANES (National Health and Nutrition Examination Survey) aus den Jahren 2009 bis 2010. Die Studienteilnehmer waren im Alter zwischen 40 und 79 Jahren. Die Ballaststoffmenge wurde auf Basis eines Erinnerungsfragebogens zur verzehrten Menge von Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten oder Vollkornprodukten ermittelt.

Es zeigte sich, dass fast 70 Prozent der Personen, die mehr als 17,5 Gramm Ballaststoffe am Tag zu sich nahmen, eine normale Lungenfunktion hatten. Bei Studienteilnehmern, die kaum Ballaststoffe aßen (weniger als 10,7 Gramm), war dies nur bei rund 50 Prozent der Fall. Zusätzlich traten in dieser Gruppe bei 30 Prozent Atemwegsprobleme auf. Bei den Personen, die sich ballaststoffreich ernährten, traten hingegen nur bei 15 Prozent Atemwegsprobleme auf, sie hatten eine bessere Lungenkapazität und konnten innerhalb einer Sekunde mehr Luft ausatmen.

Erklären lassen sich den Wissenschaftlern zufolge die Ergebnisse durch den entzündungshemmenden Einfluss von Ballaststoffen, die vor allem in Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten oder Vollkorn stecken. Viele Lungenkrankheiten basieren nämlich auf chronischen Entzündungen. Ballaststoffe helfen außerdem beim Aufbau und Erhalt einer gesunden Darmflora, die sich positiv auf das Immunsystem auswirkt und so akute Entzündungen der Atemwege reduzieren könnte.

In ihrer Studie hatten die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zwar Faktoren wie Gewicht, Rauchverhalten und Lebensumstände, nicht aber die körperliche Aktivität berücksichtigt. Aufgrund der vorhandenen Daten sei es auch nicht möglich gewesen den Zusammenhang zwischen Ballaststoffen und der Lungenfunktion über einen längeren Zeitraum zu verfolgen. Trotzdem betonen die Studienautoren, dass sich mit einer ballaststoffreichen Ernährung das Risiko für Lungenerkrankungen senken lassen könnte.


Quellen:

Hanson, C. et al.: The Relationship between Dietary Fiber Intake and Lung Function in NHANES. In: Annals of the American Thoracic Society, 2016, DOI: 10.1513/AnnalsATS.201509-609OC

ScienceDaily: Fiber-rich diet may reduce lung disease. Artikel vom 22. Januar 2016


Dieser Artikel wurde mit freundlicher Genehmigung aus dem Lungeninformationsdienst, einem Angebot des Helmholtz Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt übernommen.